HelmutRauch Nachruf TU Wien NicoEinsidler
© Nico Einsidler/TU Wien

In tiefer Betroffenheit hat der Wissenschaftsfonds FWF die Nachricht vom Ableben Helmut Rauchs vernommen. Helmut Rauch, hochrenommierter Kernphysiker und Vizepräsident (1985-1990) bzw. Präsident des Wissenschaftsfonds (1991-1994) verstarb am 2. September 2019 nach kurzer schwerer Krankheit.

In die Amtsperiode von Helmut Rauch fällt insbesondere die Implementierung der Spezialforschungsbereiche (SFB), die bis heute eine zentrale Säule der FWF-Förderungsprogramme bilden. Auch wurde unter seiner Ägide damit begonnen, FWF-geförderte wissenschaftliche Arbeiten mit bibliometrischen Methoden zu verfolgen. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des FWF im Jahr 2008 meinte Rauch, der FWF „möge seine politische Unabhängigkeit bewahren, dem Bottom-up-Prinzip weiter verbunden bleiben und dazu beitragen, in Österreich wissenschaftliche Spitzenforschung zu ermöglichen.“ Diese Botschaft ist auch heute noch eine zentrale Leitlinie des Wissenschaftsfonds.

„Helmut Rauch hinterlässt eine große Lücke, seine herausragenden Verdienste in und für die Wissenschaft bleiben unvergessen“, so FWF-Präsident Klement Tockner zur traurigen Kunde von Rauchs Ableben. Mit gerade einmal 31 Jahren habilitiert, wurde Rauch bereits zwei Jahre später zum ordentlichen Universitätsprofessor für Experimentelle Kernphysik an der TU Wien berufen und gleichzeitig Vorstand des Atominstituts – eine Funktion, die er bis 2005, also bis kurz vor seiner Emeritierung im Jahr 2007 innehatte. Über fünfzehn Jahre, von 1980 bis 1996 war er zudem Vorstand des Instituts für Kernphysik der TU Wien. Mehr als 400 wissenschaftliche Publikationen spiegeln seine Begeisterung und sein Fachwissen wieder, welches er auch an seine Schüler weitergab – unter ihnen auch Anton Zeilinger, Quantenphysiker und Präsident der ÖAW.

Dass sein Herz zweifelsohne der Wissenschaft gehörte, offenbarte Helmut Rauch auf die Frage nach seiner Zeit im FWF. „Für mich persönlich war die Zeit als FWF-Präsident und auch die beiden Perioden davor als Vizepräsident äußerst interessant und horizonterweiternd, obgleich mich die Tätigkeit doch für eine relativ lange Zeit von meiner geliebten Physik ferngehalten hat“, so Helmut Rauch zu seinem „FWF-Jahrzehnt“.

FWF Der Wissenschaftsfonds

Der FWF ist Österreichs zentrale Einrichtung zur Förderung der Grundlagenforschung sowie der künstlerisch-wissenschaftlichen Forschung. Er unterstützt – nach internationalen Qualitätsmaßstäben – herausragende Forschungsprojekte sowie exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich der Gewinnung, Erweiterung sowie Vertiefung wissenschaftlicher Erkenntnisse widmen.

Kontakt:

Marc Seumenicht
Stv. Leiter Kommunikation, Pressesprecher
scilog.fwf.ac.at | @FWF_at | @FWFOpenAccess

Zurück zur Übersicht